Karate - Allgemeines

Karate-Do - mehr als nur ein Kampfsport: für jeden und jedes Alter

Karate DoKarate bedeutet "leere Hand", Karate-Do ist der Weg der leeren Hand und beschreibt den eigenen Weg der (Fort-)Entwicklung in dieser Kampfkunst. Dahinter steht auch die charakterliche und geistige Weiterentwicklung des Karateka.

Karate-Do ist nicht nur als gesundheitsfördernder Sport zu sehen, sondern auch als ein Stück Lebensphilosophie, die beispielsweise der Shotokan-Gründer Gichin Funakoshi zum Teil als Regeln formuliert hat, z.B. "Karate beginnt mit Respekt und endet mit Respekt.", "Im Karate gibt es keinen ersten Angriff.". Die Schulung des Geistes, des Charakters und der inneren Einstellung war für ihn ein Hauptziel im Karate. Der Leitspruch der JKA (Japan Karate Association) lautet dementsprechend auch:

"Höchstes Ziel im Karate ist weder Sieg noch Niederlage, sondern die Vervollkommnung des Charakters."

Ist Karate etwas für mich?

Karate kann praktisch in jedem Alter erlernt werden - auch der Einstieg im mittleren oder fortgeschrittenen Alter ist möglich. Karate ist vielseitig und trainiert viele wichtige Muskelgruppen. Rücken- und Haltungsprobleme verschwinden oder werden stark gebessert, allgemeine Motorik und Koordinationsfähigkeiten (z.B. Reaktions- und verschiedene Gleichgewichtsfähigkeiten) werden verbessert, was einem auch im Alltag zu Gute kommt. Einstieg mit 60, Schwarzgurt mit 70 (oder wie hier mit 82)- alles ist möglich!